impastieren


impastieren
im|pas|tie|ren <italienisch> (Farbe [mit dem Spachtel] dick auftragen)

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • impastieren — im|pas|tie|ren <sw. V.; hat [ital. impastare, zu: pasta, ↑ Paste] (Malerei): Farbe [mit dem Spachtel] dick auftragen. * * * im|pas|tie|ren <sw. V.; hat [ital. impastare, zu: pasta, ↑Paste] (Malerei): Farbe [mit dem Spachtel] dick auftragen …   Universal-Lexikon

  • impastieren — im|pas|tie|ren <aus gleichbed. it. impastare, eigtl. »eine Farbe in bestimmter Zusammensetzung herstellen«> (in der Malerei) Farbe [mit dem Spachtel] dick auftragen …   Das große Fremdwörterbuch

  • Chandoo — ( Tschandu , von Hindi cand?u> ) ist eine rauchbare Darreichungsform von Opium, die von den Briten industriell hergestellt und vermarktet wurde.[1] Eigenschaften Chandoo wurde als überlegen gegenüber regulärem Opium bezeichnet, als gereinigtes …   Deutsch Wikipedia

  • Impasto — (ital.), Empâtement (frz.), das dicke Auftragen der Farben; impastieren, in der Malerei: die Farben dick auftragen; beim Kupferstich: die Punkte durch Striche und Schraffierungen verwischen …   Kleines Konversations-Lexikon